Fliegenfischen im oberen Diemeltal


Kurzporträt der Diemelstrecke

Das Fischgewässer

 

Der Anfang der Strecke befindet sich direkt unter dem Ausgleichsbecken der Diemeltalsperre und endet 5,2 km weiter flussab an der Brücke zur Obermühle.  Die Strecke durchfließt dabei das obere Diemeltal mit mehreren Wehren. Dazwischen liegen ca. 39 m Höhenunterschied. Ein wenig abseits des Flusses befindet sich eine kleine geteerte  Straße welche ausschließlich von Radfahrern, Wanderern, lokalen Landwirten sowie uns Fliegenfischer genutzt wird. 

Es finden sich zahlreiche tiefe Pools, mäandernde Abschnitte sowie schnelle Rieselstrecken. Der Gewässerboden ist größtenteils steinig mit einigen größeren Felsen und es lässt sich mit etwas Trittsicherheit gut waten. Die Diemel wechselt je nach Streckenanschnitt zwischen 5-10 Meter Breite und 30cm bis 2 Meter Tiefe.

Die Diemel hat in diesem Abschnitt eine sehr hohe Gewässerqualität. Das Wasser ist sehr klar und damit sichtig.

Ausrüstung

Zum Fischen kommen hier größtenteils Fliegenruten in den Längen 6" bis 8" der Klassen 2 - 4 zum Einsatz. Als Vorfach sollte eine Stärke zwischen 12 und 18 gewählt werden, vorzugsweise Fluorocarbon. Gefischt wird mit Trockenfliege und Nymphe, je nach Gegebenheit, jedoch immer ohne Widerhaken.

  

Fischbestand

Als Zielfisch kommt in diesem Diemelabschnitt fast ausschließlich die Bachforelle vor. Vereinzelt werden auch Äschen gefangen. Der Besatz erfolgt 1 bis 2 mal zeitig im Jahr mit Jungfischen. Es werden aber auch regelmäßig Fische aus Gewässer eigenem Eintrag gefangen.

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.